mein Leben

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch

https://myblog.de/frozen-elena

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wenn i an ihn denke, dann kommen mir die Tr?nen....
Jede Tr?ne die i weine schreit nach ihm, dat er zur?ck kommen soll...
Vermiss ihn so.....
11.7.04 10:55


Es is sehr schwer.. jeden Tag denke i an ihn... frag mich immer wieder die gleiche Frage... „warum musste er gehen??“
Aber die Antwort werde i wohl nie bekommen....
I vermisse ihn so sehr...dat kann sich echt keiner vorstellen....
I versuche dat alles immer etwas zu verdr?ngen....aber manchmal klappt es halt net... dann sitz i in mein Zimmer und weine... denk an ihn und wat wir alles zusammen durchgemacht haben.... dann h?r i mir seine Kassette an, wo er Gitarre drauf spielt und les mir die alten Briefe durch... er war echt einer der besten Freunde.
Alles scheint so, als ob ?berall ein schwarzer Schleier dr?ber is....
Warum musste er nur gehen..... ????
8.7.04 19:07


Mein Herz wei? net mehr wat es denken soll... warum tut er mir dat nur an...
Er wei? ganz genau, dat er mir damit weh tut.
Wei? net mehr wat i sagen soll.... will auch gar nix mehr sagen...
Laufe nur noch mit einem traurigen Gesicht durch die Gegend...
Soll i mich denn wirklich, wie du gesagt hast "verpissen" ??
Aber i brauch dich....
Gerade jetzt wo die ganze Sache mit Sebbi und Philliph is...
Brauche dich......
Lass mich net allein....
7.7.04 12:08


i vermisse Sebbi voll...Es vergeht net ein Tag, wo i net an ihn denke....
Voll komisch irgendwie, wenn er auf einmal weg is....
Aber irgendwie muss i jetzt dar?ber wegkommen....
6.7.04 20:18


Irgendwann
Wenn ich eines Tages gehen mu?,
tue ich das nicht wirklich
du kannst mich dann nur nicht mehr sehen,
nicht mehr ber?hren.
Aber ich werd immer da sein, egal wo du bist.
Werd der Wind sein, der z?rtlich durch dein Haar streicht,
der Regen, der sanft deine Haut ber?hrt
der Regenbogen am Horizont, der dir die sch?nsten Farben schenkt
die Sonne, die dich w?rmt und mit dir lacht
der Duft von Sommer, den du einatmest
die Erde auf der du gehst
die Nacht, in der ich f?r dich die Sterne erstrahlen lasse
der Tag, der dir tausend ?berraschungen bringt
die Hoffnung, die dich tr?gt, wenn du traurig bist
dieses Gef?hl was in dir ist,
wenn du gl?cklich bist.
Du kannst mit mir reden, ich werd dich immer h?ren
oder einfach weinen,
dann nehm ich dich in meinen Arm
und du wirst dich frei f?hlen.
Ich werd ?ber deinen Schlaf wachen
und dir wundervolle Tr?ume schenken.
Du brauchst keine Angst haben,
wenn du daran glaubst
du bist niemals allein,
weil ich immer da sein werde,
wenn du an mich denkst
so wie ich an dich.
----------------------------------------------------
dat Gedicht hat Philliph mir geschrieben....
5.7.04 20:23


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung